Weltwirtschaft im kuenstlichen Koma 


 

Seit Jahren global zunehmende wirtschaftliche Hiobsbotschaften gehen einher mit zunehmender Ratlosigkeit der Politik.


Beim G20 Meeting in Moskau am 17.2.13 schien  man offenbar die Ursachen weltwirtschaftlicher Uebel zu erkennen. Es wurde entschieden, die globalen Waehrungsmanipulationen zu bekaempfen.


Bis heute wurde aber nichts konkretes unternommen.

Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.


Wahrscheinlich wollte man den verschiedenen Nationen Zeit einraeumen, um sich auf notwendige Struktur-Veraenderungen vorzubereiten.


Es ist den auch relativ ruhig geworden in der Weltwirtschaft, weil Notenbanken global sie mit Liquiditaet fluteten.

Damit wurde die Weltwirtschaft ins kuenstliche Koma gesetzt,

waehrend der ihr wahrer Organismus aber weitere Metastasenwucherung erleidet.

Die Fallhoehe steigt weiter.


Die Informationen aus dem globalen Wirtschaftsgeschehen verlieren seit einiger Zeit

deshalb immer mehr an Aussagekraft und Wert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    frank berger (Donnerstag, 21 Mai 2015 12:15)

    must read

    http://www.goldseitenblog.com/matthias_lorch/index.php/2015/05/07/title-30

    Sag Alles .. klärt auf

  • #2

    Markus Ehrler (Freitag, 22 Mai 2015 18:20)

    Danke, interessant,

    Moral der Geschicht,
    uebertrage an die Politik DEINE Aufgabe, Verantwortung, Kompetenz NICHT