Autor des Buches: Markus Ehrler


Persönliches und die Gründe dieses Buch

Autor: Markus Herbert Ehrler

 

 

        ist 1951 in Luzern (Schweiz) geboren. Nach Besuch einer französischen Sprach- und Handelsschule im Institut Catholique Neuchatel, folgte ein Praktikum in Papierfabrik Perlen.  Anschliessend besuchte er die Swiss Mercantile School in London. Von 1974-79 befasste er sich 5 Jahre lang umfassend mit ökonomischen Fragen in der Akademikergemeinschaft Zürich. Als Finanzleiter in 2 Industrieunternehmen war er u.a. für Geschäftsberichte verantwortlich. Dabei arbeitete er jahrelang mit MIS (Management Informing System). Wesentlichen Einfluss hatte er beispielsweise beim nicht zu Stande kommen von neuen Kartellvereinbarungen. Erfolgreich war er auch bei Rettung und Sanierung von Kleinunternehmen.

 

        2001 wechselte der Autor von der Schweiz nach Brasilien. Praktisch gleichzeitig begannen verhängnisvolle Fehlentwicklungen in der Weltwirtschaft. Oberflächlich konnten sie zwar lange nicht wahrgenommen werden, weil Interventionen zunehmend Scheinwirtschaft erzeugte. Er erkannte frueh, dass einflussreiche Polit-Zwänge die Dynamik von Marktmechanismen in immer mehr Segmenten lähmte und so vital zur Marktwirtschaft gehoerende Umkehrsignale unterdrueckte. Er zeichnete die in Folge ungebremsten Blasenbildungen auf. Seine Wahrnehmungen von Ursachen und Wirkungen fuehrten schliesslich zu diesem Buch.

 

        Mehrere Jahre versorgte er sich mit umfangreichen ökonomischen Informationen mit Schwergewicht Aussenhandelsfragen über USA, EU, China. Sein frühes Gespür, dass sich wichtige Fehlentwicklungen seit Jahrtausendwende anbahnten, verdankt er vermutlich seiner hautnahen Erfahrungen in früheren Kartellfragen als Finanzleiter, wo er sich mit bedeutenden Unterschieden freier und interventionistischer Wettbewerbe auseinandersetzen musste. Diese über 30-jährige wachgehaltene Sensibilität in Fragen von Markteingriffen, löste bei ihm in den letzten 10 Jahren immer grösseres Erstaunen aus. Was tut sich hier die Weltwirtschaft an auf der freiheitswidrigen Einbahnstrasse ins Verderben.

 

        Nachdem Ratlosigkeit allgemein zunahm und die Weltwirtschaft trotz nie dagewesener Notenbankenhilfen arg ins Stottern gerät, und immer mehr Unertraeglichkeiten inkl. kriegerische Bedrohungen global zunehmen, sieht es der Autor als eine Pflicht, seine jahrzehntelangen Beobachtungen zu veröffentlichen, von Blasen-Ursachen bis zum Kollaps. Er sieht den unvermeidlichen Kollaps der Weltwirtschaft  aber auch als einen Befreiungsschlag, wenn aus den wettbewerbsfeindlichen Fehlern die Lehren gezogen werden.

 

        Meinungsaustausch mit Interessierten ist herzlich willkommen via Kontakt

 

weitere Links zu   Buch-Zusammenfassung

                           Inhaltsverzeichnis des Buches

                           Diskussion im Buch

                           Blog-Chronologie-Verzeichnis

                           Buch-Bestellung